Gemeinwohlbilanz

Gemeinwohl-Ökonomie
Website: www.ecogood.org

Gemeinwohl-Ökonomie bezeichnet ein alternatives Wirtschafts- und Gesellschaftssystem, das auf den Werten

  • Menschenwürde,
  • Solidarität,
  • ökologische Nachhaltigkeit,
  • soziale Gerechtigkeit und
  • Demokratie und Transparenz

aufgebaut ist.


Auf wirtschaftlicher Ebene ist sie eine einfach umsetzbare Weiterentwicklung des bestehenden, wirtschaftlichen Zusammenlebens. Der Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg werden anhand der beschriebenen Werte definiert.

Auf politischer Ebene will die Bewegung Änderungen bei rechtlichen Rahmenbedingungen bewirken. Ziel des Engagements ist ein gutes Leben für alle, unterstützt durch ein gemeinwohlorientiertes Wirtschaftssystem.

Auf gesellschaftlicher Ebene ist die Bewegung eine Initiative der Bewusstseinsbildung, die auf dem gemeinsamen, wertschätzenden Tun möglichst vieler Menschen beruht.

Die Bewegung sucht die Vernetzung mit Gleichgesinnten und den Austausch mit anderen alternativen Initiativen.

Die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie versteht sich als ergebnisoffener, partizipativer, lokal wachsender Prozess mit globaler Ausstrahlung. Zahlreiche Unternehmen, Gemeinden, Städte, Universitäten und Vereine in vielen Ländern auf 4 Kontinenten unterstützen die Initiative bereits.

Das Herzstück der Idee ist die Gemeinwohl-Bilanz. Mit dieser kann das Modell heute schon angewendet werden. Derzeit entscheiden sich Unternehmen und Organisationen freiwillig, eine solche Bilanz zu erstellen – so wie wir.

Vieles ist für uns selbstverständlicher Bestandteil unseres Wirkens, einiges stellt Entwicklungspotential für die Zukunft dar.


Hier finden Sie unsere 1. GEMEINWOHL-BILANZ zum Durchblättern.

Bewusstseinsbildung verändert - sehen Sie selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=KfANs2y_frk